Eltern

Neben den Räumlichkeiten und einem qualifizierten Team, ist das Prinzip der Erziehungspartnerschaft für die pädagogischen Fachkräfte eine Grundvoraussetzung für ihr pädagogisches Handeln.

Daher finden bei uns regelmäßig (nach der Eingewöhnung und einmal im Jahr im Geburtsmonat des Kindes) die, sogenannte, „Entwicklungsgespräche“ statt. Dabei informieren die Fachkräfte die Eltern über den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes (siehe Kapitel 2.8 Beobachtung und Dokumentation), wie sie das Kind in der Kita erleben. Die Eltern haben die Möglichkeit ihre Sicht (auf ihr Kind) weiterzugeben. Der Austausch mit den Eltern dient dazu, gemeinsam ein pädagogisches Ziel zu entwickeln, das in der Kita (und der Familie) umgesetzt wird. Neben den „Entwicklungsgesprächen“ können aktuelle Fragen, Beobachtungen oder Sorgen Anlass für ein Elterngespräch sein. Dann kann jederzeit kurzfristig ein Gesprächstermin mit einer pädagogischen Fachkraft vereinbart werden.

Von großer Bedeutung sind auch die „Tür- und Angel-Gespräche“, da sie den gemeinsamen Austausch über ganz aktuelle, das Kind betreffende Dinge gewährleisten.

Die Kommunikation im Alltag erfolgt über Aushänge im Empfangsbereich der Kita, Info-Briefe und E-Mails. Außerdem werden Eltern und Mitarbeiter regelmäßig über einen Newsletter („Rotzletter“) über aktuelle Dinge informiert.

Feste, die von Kindern, Eltern und Team gemeinsam vorbereitet und gefeiert werden(z.B. die Karnevalsfeier, das Sommerfest, das „Große Rausschubsen“, das Martinsfest, die Weihnachtsfeier), tragen zur familiären, von gegenseitigem Vertrauen und partnerschaftlichem Dialog geprägten Atmosphäre in der Kita maßgeblich bei. Sie ermöglichen den Eltern außerdem, sich untereinander besser kennenzulernen bzw. den Kontakt untereinander zu intensivieren.

Des weiteren finden regelmäßig pädagogische Elternabende (2 Abende im Jahr) statt, an denen das Team seine aktuelle pädagogische Arbeit vorstellt oder auch mal ein Experte von außerhalb zu einem Erziehungsthema eingeladen wird. Die Termine der Elternabende werden rechtzeitig bekanntgegeben und es sollte mindestens ein Elternteil daran teilnehmen.

Die Kita lebt vom vielfältigen Engagement und Miteinander zwischen Eltern und Team. 

Die MitarbeiterInnen freuen sich über jeder Unterstützung von Seiten der Eltern, sei es bei hauswirtschaftlichen Arbeiten (Nähen, Bügeln,…), kleineren Reparaturen von Spielmaterial, Pflege von Dachterrasse und Außengelände u.a.

Zweimal im Jahr (im Frühjahr und im Herbst) findet ein  Aktionstag statt, bei denen Malerarbeiten, Auf-und Umräumarbeiten, Reparaturen und etc. durchgeführt werden. Hier ist die Hilfe möglichst vieler Eltern gefragt-neben dem Nutzen für die Kita kommt auch hier der Gemeinschaftsaspekt zum Tragen.

Jede Familie erhält zu Beginn der Kindergartenzeit das sogenannte „Kita-ABC“. Darin ist noch einmal alles Wichtige zusammengefasst- für eine gelingende Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kita.