Sinneserfahrung und Bewegung

„Bewegung ist eine elementare Form des Denkens“
(Jean Piaget)

Kinder brauchen Bewegung, um all ihre Sinne auszuprobieren und entwickeln zu können. Über Bewegung erfahren sie die Welt und sich selbst. Bewegung vermittelt die Beziehung zwischen Körper, Seele und Intellekt.

Sie fördert die körperliche und auch kognitive Entwicklung. So wird beispielsweise die Sprachentwicklung als auch das mathematische Grundverständnis durch das Ermöglichen vielfältiger Bewegungserfahrungen positiv unterstützt. Fein- und grobmotorische Bewegungsabläufe werden in vielen Bereichen trainiert (Auge-Hand-Koordination; Auge-Fuß-Koordination; Schüttübungen;…)

Unsere Kita ist so gestaltet, dass die natürliche Bewegungsfreude der Kinder erhalten und herausgefordert werden und die Kinder in den Räumen und auf unserem großen Außengelände unterschiedliche Möglichkeiten zum Bewegen haben:

  • im langen Flur, der unsere Räume verbindet und zum Rollenspiel mit Bewegung einlädt (laufen, hüpfen, gehen, sich verstecken, Höhle bauen, u.v.m.…);
  • im großen Bewegungsraum im Untergeschoss können die Kinder laufen, klettern, schaukeln, rollen, balancieren, tanzen, springen, werfen und fangen,…u.v.m.). Hier bieten wir auch gezielte Bewegungsangebote an (Bewegung mit Kleingeräten, Tanz, Kreisspiele,etc.) oder bauen „Bewegungsbaustellen“ auf, bei denen die Kinder ihre körperlichen Fähigkeiten einsetzen und erweitern können.;
  • unser Aussengelände wird bei jedem Wetter genutzt und hat verschiedene Spielbereiche (mit unterschiedlichen Bodenbelägen (Sand, Mulch, Gras, Stein), es gibt viele verschiedene Bewegungsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Ebenen wie: Bewegung mit Fahrzeugen (Roller, Laufräder, Dreiräder, Bobbycars etc.), Kletterberg und Kriechtunnel, Nestschaukeln, Rutschen, Wackelbalken, die Wasser- und Matschstation, einen kleinen Bolzplatz,…und viel Platz für Nachlauf- und Versteckspiel.

Ausdauer, Koordination und Konzentration üben wir u.a. bei Spaziergängen in die nähere Umgebung, bei Ausflügen oder wenn die älteren Kinder einmal wöchentlich in den Wald fahren.

Besonders der Wald bietet den Kindern im Hinblick auf Bewegung noch einmal ganz andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel Laufen auf weichem, unebenen Waldboden, Klettern und Balancieren auf umgestürzten Baumstämmen, Tipi-Bau aus kleinen Baumstämmen, Spiel mit Herbstlaub, Spiel am kleinen Bach u.v.m.