Soziales Lernen und Gemeinschaftserfahrung

In unserer Einrichtung wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Förderung der Ich-Kompetenz gelegt. Die Kinder erfahren vielfältige Unterstützung, ein positives Selbstbild zu entwickeln, indem sie lernen, ihren eigenen Kräften zu vertrauen, eigenverantwortlich zu handeln und Unabhängigkeit sowie Eigeninitiative einzuüben. Diese Kompetenzen sind unserer Auffassung nach unabdingbare Voraussetzungen für das soziale Lernen, das einen weiteren Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit bildet. 

Vielfältige Anlässe und Situationen in unserem Kindergarten ermöglichen soziales Lernen in der Gruppe:

Ältere Kinder helfen jüngeren Kindern, sich im Kindergarten zurechtzufinden. Sie erkennen so ihren Erfahrungs- und Entwicklungsvorsprung, übernehmen bewusst Verantwortung und entwickeln Empathie und Sensitivität im Umgang mit anderen Menschen. 

Die Kinder übernehmen Mitverantwortung für das gemeinsame Wohl. Sie versorgen die Blumen, übernehmen den Tischdienst, räumen auf. Manchmal kaufen sie ein, kochen und backen für die Gruppe. 

In der Interaktion mit den anderen lernen die Kinder, wie partnerschaftliches Miteinander und Freundschaften funktionieren. Sie lernen, sich über unterschiedliche Erwartungen zu verständigen, Konflikte auszuhandeln und Kompromisse zu schließen. 

Gemeinsame Erlebnisse (z.B. die gemeinsamen Mahlzeiten, Kreisspiele, Bewegungsspiele, Ausflüge, Feste, Rituale etc.) fördern das Wir-Gefühl.